Banner Stephanuskonzerte

Die Kirchenmusik in Mindelheim spielt seit jeher eine große Rolle. Konzerte mit bedeutenden Werken geistlicher Musik insbesondere an den Hochfesten in der Stadtpfarrkirche St. Stephan haben eine Ausstrahlung weit über die Grenze von Pfarrei und Kreisstadt hinaus.


Im neuen Jahr wollen Stadtpfarrer und Dekan Andreas Straub sowie der junge Kirchenmusiker Michael Lachenmayr in eine neue Ära der Kirchenmusik in Mindelheim aufbrechen. Es wird regelmäßig Orgelkonzerte auf der neuen Orgel in St. Stephan geben. Dazu soll ein eigener Freundeskreis gegründet werden.

Michael Lachenmayr stammt aus Dillingen an der Donau, das etwas größer ist als Mindelheim. Dort gibt es eine solch ehrgeizige Kirchenmusikreihe bereits. 80 bis 120 Zuhörer kommen regelmäßig zusammen, wenn ein renommierter Organist in die Tasten greift. Eine ähnlich erfolgreiche Reihe erhofft sich der 26-Jährige für Mindelheim. Lachenmayr studiert nebenbei in München das Konzertfach Orgel und hat gute Kontakte zu angesehenen Fachkollegen.

Geplant sind im neuen Jahr 2016 drei große Sonntagskonzerte. Der bekannte Münchner Organist Prof. Edgar Krapp wird am Sonntag, 17. April zu hören sein. Beginn ist um 17 Uhr.

Am 19. Juni findet ein Chorkonzert mit Werken von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach unter Leitung von Michael Lachenmayr statt. Am 16. Oktober ist Prof. Bernhard Haas, ebenfalls München, an der Stephanus-Orgel zu erleben. Beginn ist um 17 Uhr. Für diese Konzerte müssen Besucher Eintritt bezahlen.

Neben den herausragenden Konzerten am Sonntag soll es samstags sechs Wochen lang im Juni und Juli zwischen 11 und 11.45 Uhr in St. Stephan eine Dreiviertelstunde Orgelmusik geben. „Orgel um Elf“ heißt die Reihe. Der Eintritt dazu ist frei.

Lachenmayr hofft, dass die Menschen nach oder vor dem Einkauf Lust auf eine ruhige Stunde mit spannender Orgelliteratur haben, die sie zu sich kommen lassen. Die Reihe beginnt am 25. Juni und endet am 30. Juli. An jedem der Samstage tritt ein anderer Organist auf. Die Musiker kommen aus Eichstätt, St. Gallen, Dillingen, Trondheim und München sowie Mindelheim.

Die ehrgeizige Konzertreihe wird auf Dauer nur zu finanzieren sein, wenn sich ein Kreis von Liebhabern findet, der sich finanziell engagiert. Am Dienstag, 12. Januar, wird im Pfarrheim St. Stephan unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Stephan Winter ein Freundeskreis Kirchenmusik gegründet.

Eine kleine Projektgruppe um Johannes Steber, Dr. Georg Steber, Stadtpfarrer Andreas Straub sowie Kirchenmusiker Michael Lachenmayr hat sich bereits Gedanken gemacht. Ziel ist, unter dem Dach der Kirchenstiftung einen Freundeskreis zu gründen. Die Jahresmitgliedschaft liegt bei 25 Euro. Ehepartner zahlen 40 Euro. Förderer dürfen die Sonntagskonzerte vergünstigt besuchen.

 

Artikel aus der Mindelheimer Zeitung